2. Abgabenänderungsgesetz 2014 - die wesentlichen Massnahmen lt Vorblatt 

  • Verbesserung des grenzüberschreitenden Informationsaustausches zur Verstärkung der unionsweiten Kriminalitätsbekämpfung
  • Klarstellung  rechtlicher  Konsequenzen  für  das  Panschen  von  Mineralöl  durch  nichtgewerbliche Täter
  • „große“  Arbeitsgemeinschaften  haben  einen  einheitlichen  Betrieb  und  unterliegen  einem Feststellungsverfahren
  • Unternehmen  können  für  die  Abwicklung  der  Umsatzsteuerbefreiung  für  Touristenexporte zugelassen werden
  • Pauschalierung der Gebühren für Eingaben an die Verwaltungsgerichte der Länder
  • Die Abzugsteuer gemäß § 99 EStG wird im Zuge der GPLA geprüft
  • Ergänzung der Steuerbefreiungen und Klarstellung im Zusammenhang mit Lohnabrechnungen
  • Bündelung der Anträge auf Rückerstattung der KESt
  • Einbeziehung der Verkäufe betrieblicher Grundstücke in die Endbesteuerungswirkung
  • Einbeziehung von elektronischen Zigaretten und E-Shishas in das Tabakmonopol
  • Bündelung der Preisfestsetzung von Tabakprodukten

→ Bundesgesetzblatt I Nr. 105/2014 vom 29.12.2014:  www.parlament.gv.at